wissenswertes

Wir sieden die Seifen im sogenannten CP – cold process – dass heisst, die Öle werden nur bis ca. 30 – 40 Grad erhitzt, die Buttern kommen nachher hinzu, weil sie nicht hitzeresistent sind. Dann kommt die Lauge, NaOH (Natriumhydroxid) dazu, die wird benötigt damit die Öle *verseifen* und schon vermählen sich die Öle mit der Lauge und ein Seifenleim entsteht. Die Lauge kann auch aus Kräutertee, diverse Milche, Essig, Fruchtsäften usw. bestehen. Dies steht aber ganz klar auf der Seifenetikette. In den Seifenleim kommt dann noch der Duft, bei uns nur ätherische biologische Öle und je nach Seife, Tonerden, Kohle, gemixte Kräuter, Harze und co.

Dann kommt der Seifenleim in eine Form zum fertig verseifen. Aus der Form genommen, frisch geschlüpft darf die Seife ruhen, mindestens 6 bis 8 Wochen oder je nach Zutaten noch länger liegen die Seifen dann kühl und trocken, bis sie im Shop landen und an deine Haut dürfen, um dich zu verwöhnen und pflegen.

Hast du weitere Fragen, dann schreibe uns eine Mail.